Hold for fast-forward

Hold for fast-forward

Die schwarze Sandfläche verhält sich wie
eine Blackbox: Wir wissen nicht, was
innendrin vorgeht. Wir geben ihr Impulse,
und irgendein unter ihr verborgener
eigensinniger Organismus reagiert darauf.
Mit bestimmten Handlungen lösen wir
Fluchtreaktionen aus, mit anderen Neugier
oder „Freude“. Tatsächlich bewegt sich
unter der quadratischen Sandfläche nur eine
Kugel, die von einem PC und Sensoren
gesteuert wird. Die Spuren, die im Wechsel-
spiel zwischen Mensch und Apparatur
entstehen, scheinen dennoch eine Bedeutung
zu haben. Wir treten scheinbar in Kontakt
mit einem autonomen Gegenüber, in einer
Sprache oder Schrift, die wir noch zu
entschlüsseln haben und deren Absichten
wir noch herausfinden müssen.
Das Projekt erkundet den Zwischenraum
von Realität und Projektion und thematisiert
auf spielerisch-experimentelle Weise unser
Verhältnis zu autonomen Maschinen und zu

„fremder“ Intelligenz.

The black sand surface behaves like a black
box: We do not know what is going on
inside. We give it impulses, and some willfull
organism hidden beneath it reacts to
them. With certain actions we trigger flight
reactions, with other curiosity or "joy".
In fact, only a sphere controlled by a PC
and sensors moves under the square
sand surface. The traces that emerge in the
interplay between man and apparatus
seem to mean something. We seem to come
into contact with an autonomous fellow,
in a cryptic language or writing, which we
still need to decipher and whose intentions
we still have to find out.
The project explores the space in between
reality and projection and deals with
our relationship to autonomous machines
and "foreign" intelligence in a playful and
experimental way.
tumblr pinterest behance instagram linkedin